Startseite / Redaktion / Suche / Kontakt / Impressum
 

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

Prof. Dr.-Ing. Corinna Bath

Wie gesellschaftliche Interessen Technik bestimmen

"Wie objektiv sind Algorithmen?" hat Corinna Bath, Professorin für Gender, Technik und Mobilität an der Technischen Universität Braunschweig, in ihrem Vortrag erörtert. Gemeinsam mit den Studierenden diskutierte Bath im Rahmen der Ringvorlesung Technik- und Umweltethik über ethische Aspekte der Vergeschlechtlichung von Technik.// Von Victoria Wegmann

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

"Nachhaltigkeit hat etwas mit Ethik zu tun"

Die Agenda 2030 umfasst 17 neue Nachhaltigkeitsziele, aber wird sie die Weltgemeinschaft erreichen? Was ist angesichts von Klimawandel und Umweltzerstörung überhaupt noch möglich? Prof. Prof. Klaus Töpfer ist überzeugt, dass jeder einen Beitrag leisten kann. Über das eigene Handeln nachdenken und Verantwortung übernehmen, das könnte zum großen Ziel beitragen. // Von Sarah-Jane Gelz

Technik- und Umweltethik

Naturschutz ist nicht technikfeindlich

Eine nachhaltige Entwicklung ist ohne Naturschutz nicht möglich, ist Frau Dr. Christiane Schell vom Bundesamt für Naturschutz BfN überzeugt. In ihrem Vortrag ging sie auf den Naturschutz in Deutschland und seine Rolle zur Erreichung globaler Nachhaltigkeitsziele ein. Dabei widersprach sie dem Vorurteil, dass Naturschutz technikfeindlich sei. // Von Sezen Yildirim

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

Prof. Dr. Uwe Wiemken

Technik verändert den Zeitgeist

Technik beeinflusst alles. Prof. Dr. Uwe Wiemken fordert daher einen intensiven und fortlaufenden Diskurs darüber, welche Technologien in welcher Weise entwickelt und eingesetzt werden. In seinem Vortrag erläuterte er, wie die kulturelle Entwicklung Europas der offenen Gesellschaft und der Technisierung den Weg bereitet haben. // von Katharina Seuser

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

Ökologische Grenzen respektieren

Über Umweltschutz und Nachhaltigkeit sprach der Bundestagsabgeordnete und SPD-Politiker Ulrich Kelber in der Ringvorlesung. Seine These: Bei der Agenda 2030 wird die ökologische Dimension vernachlässigt. Er warb für eine große Transformation, ein grundlegendes Umdenken in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ... // Von Andrea Madea

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

Dr. Jörg Szarzynski

Technik für das Krisenmanagement

Ob in Japan, Thailand, auf Haiti oder den Philippinen: Naturkatastrophen finden überall statt. Einige entwickeln sich durch Technikversagen dramatisch – bei anderen hilft Technik den betroffen Menschen.  Dr. Jörg Szarzynski von der Universität der Vereinten Nationen in Bonn UNU sprach über die Chancen von Big Data im Katastrophenmanagement. // Von Jennifer Winter

Technik- und Umweltethik

Porträt Dr. Heinrichs

Kein Grundrecht auf medizinische Forschung

Die Agenda 2030 hat klare Ziele: So soll die Gesundheitsvorsorge verbessert werden. Die Probleme sind riesig – insbesondere in Entwicklungsländern. Vor diesem Hintergrund sprach der Philosoph Prof. Dr. Bert Heinrichs über das Recht auf medizinische Forschung – und kam zu einem überraschenden Ergebnis.// Von Kaspar Nürenberg

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

Prof. Lauster

Zukunftswissen ist Gegenwartswissen

Was ist Zukunftsforschung – der Blick in die Glaskugel oder eine Wissenschaft? Mit dieser Frage stieg Professor Lauster in seinen Vortrag "Technologievorausschau – Zukunftswissen oder Spekulation?" ein. Und ergänzte: "Sie alle sind Zukunftsforscher, denn Sie machen jeden Tag Pläne."// Von Vanessa Weinhold

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

Teaserfoto Dr. René Bantes

Das Internet: omnipräsent und global gesteuert

Immer wichtiger wird das World Wide Web für die Zivilgesellschaft und zugleich wächst die Macht globaler IT-Player. Wer sind die Protagonisten und welchen Einfluss nehmen sie auf die Gesellschaft? René Bantes, Abteilungsleiter Technologieanalysen und strategische Planung des Fraunhofer INT, hat Antworten.// Von Sotirios Tersudis

Blitzschutz

Wenn die Natur zur Gefahr wird

Ein grelles Licht, dicht gefolgt von einem lauten Grollen. Ein Naturphänomen was vielen Menschen Angst und Schrecken bereitet. Doch welche Gefahr bringt ein Gewitter wirklich mit sich? //Von Sebastian Kramer und Kilian Spelleken

Twitter-Logo Vimeo-Icon Youtube-Icon 

Über uns

Wir studieren Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Unsere Geschichten drehen sich um Technik und alles, was damit zu tun hat. Auf technikjournal.de zeigen wir, was wir tun und was wir können - künftigen Arbeitgebern und allen, die es interessiert.

Fokus-Thema

Ausschnitt des Plakats zur Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik 2016 - "Nachhaltige Entwicklung" oder "Technikethik" sind keineswegs Worthülsen, sondern können von großer Bedeutung sein. Das ist eine von vielen Erkenntnissen, die die Besucher der Ringvorlesung "Technik- und Umweltethik" im Sommersemester 2016 an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg erlangen konnten. Auch dieses Jahr haben verschiedene Gastdozenten ihren ganz eigenen Schwerpunkt gesetzt. Zum Beispiel referierte der ehemalige Bundesumweltminister Prof. Dr. Klaus Töpfer zu Anfang des Semesters über die eigentliche Bedeutung des Begriffs Nachhaltigkeit und der Informatiker Dr. René Bantes berichtete über die Machtstellung von Global IT-Playern. Darüber hinaus wurde von Genderforschung über Medizinethik bis hin zur Entstehungsgeschichte der offenen Gesellschaft eine Vielzahl von Themen erörtert. Studierende des Technikjournalismus haben die Reihe medial aufgearbeitet und zu jedem Vortrag ein informatives Dossier erstellt.

Fokus-Thema

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik 2015"Ringvorlesung Technik- und Umweltethik" - Nachdenken, kritisch reflektieren und diskutieren - dazu lud die Ringvorlesung Technik- und Umweltethik im Sommersemester 2015 wieder ein. Die Schirmherrschaft hatte Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer übernommen. Gäste aus vielen Disziplinen waren geladen. Dank Prof. Dr. Giso Deussen betrachteten die Studierenden das Thema Technik- und Umweltethik erstmalig aus der theologischen Perspektive. Sein Vortrag fiel mit der Veröffentlichung der Grünen Enzyklika zusammen. Aber das war nur ein Höhepunkt von neun spannenden Vorträgen.