Startseite / Redaktion / Suche / Kontakt / Impressum
 

Banner Dossier 2016

"Nachhaltige Entwicklung" oder "Technikethik" sind keineswegs Worthülsen, sondern können von großer Bedeutung sein. Das konnten die Besucher der Ringvorlesung "Technik- und Umweltethik" im Sommersemester 2016 an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg erfahren.  Von Genderforschung über Medizinethik bis hin zur Entstehungsgeschichte der offenen Gesellschaft wurde eine Vielzahl von Themen erörtert. Studierende des Technikjournalismus haben die Reihe medial aufgearbeitet und zu jedem Vortrag ein informatives Dossier erstellt.

Prof. Dr. Klaus Töpfer

Die Agenda 2030 – Nachhaltigkeit im Anthropozän?

Prof. Dr. Klaus TöpferDie Agenda 2030 umfasst 17 neue Nachhaltigkeitsziele, aber wird sie die Weltgemeinschaft erreichen? Was ist angesichts von Klimawandel und Umweltzerstörung überhaupt noch möglich? Prof. Klaus Töpfer ist überzeugt, dass jeder einen Beitrag leisten kann. Über das eigene Handeln nachdenken und Verantwortung übernehmen, das könnte zum großen Ziel beitragen. // Von Sarah-Jane Gelz

Prof. Dr.-Ing. Michael Lauster

Technologievorschau – Zukunftswissen oder Spekulation?

Prof. Dr. Michael Lauster

Was ist Zukunftsforschung – der Blick in die Glaskugel oder eine Wissenschaft? Mit dieser Frage stieg Professor Lauster in seinen Vortrag "Technologievorausschau – Zukunftswissen oder Spekulation?" ein. Und ergänzte: "Sie alle sind Zukunftsforscher, denn Sie machen jeden Tag Pläne."// Von Vanessa Weinhold

Dr. René Bantes

Global IT-Player Google, Facebook & Co: Fluch oder Segen?

Dr. René Bantes

Immer wichtiger wird das World Wide Web für die Zivilgesellschaft und zugleich wächst die Macht globaler IT-Player. Wer sind die Protagonisten und welchen Einfluss nehmen sie auf die Gesellschaft? René Bantes, Abteilungsleiter Technologieanalysen und strategische Planung des Fraunhofer INT, hat Antworten.// Von Sotirios Tersudis

Dr. Jörg Szarzynski

Technologies in Disasters or Technological Disasters?

Dr. Jörg Szarzynski

Ob in Japan, Thailand, auf Haiti oder den Philippinen: Naturkatastrophen finden überall statt. Einige entwickeln sich durch Technikversagen dramatisch – bei anderen hilft Technik den betroffen Menschen. Dr. Jörg Szarzynski von der Universität der Vereinten Nationen in Bonn (UNU) sprach über die Chancen von Big Data im Katastrophenmanagement. // Von Jennifer Winter

Dr. Christiane Schell

Beiträge des Naturschutzes in Deutschland zur Erreichung globaler Nachhaltigkeitsziele

Dr. Christiane Schell

Eine nachhaltige Entwicklung ist ohne Naturschutz nicht möglich, ist Frau Dr. Christiane Schell vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) überzeugt. In ihrem Vortrag ging sie auf den Naturschutz in Deutschland und seine Rolle zur Erreichung globaler Nachhaltigkeitsziele ein. Dabei widersprach sie dem Vorurteil, dass Naturschutz technikfeindlich sei. // Von Sezen Yildirim

Prof. Dr. Uwe Wiemken

Die offene Gesellschaft und die Rolle der Technik

Prof. Dr. Uwe Wiemken

Technik beeinflusst alles. Prof. Dr. Uwe Wiemken fordert daher einen intensiven und fortlaufenden Diskurs darüber, welche Technologien in welcher Weise entwickelt und eingesetzt werden. In seinem Vortrag erläuterte er, wie die kulturelle Entwicklung Europas der offenen Gesellschaft und der Technisierung den Weg bereitet haben. // von Katharina Seuser

Prof. Dr. Bert Heinrichs

Gibt es ein Recht auf medizinische Forschung?

Prof. Dr. Bert Heinrichs

Die Agenda 2030 hat klare Ziele: So soll die Gesundheitsvorsorge verbessert werden. Die Probleme sind riesig – insbesondere in Entwicklungsländern. Vor diesem Hintergrund sprach der Philosoph Prof. Dr. Bert Heinrichs über das Recht auf medizinische Forschung – und kam zu einem überraschenden Ergebnis.// Von Kaspar Nürenberg

Ulrich Kelber (MdB)

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Ulrich KelberÜber Umweltschutz und Nachhaltigkeit sprach der Bundestagsabgeordnete und SPD-Politiker Ulrich Kelber in der Ringvorlesung. Seine These: Bei der Agenda 2030 wird die ökologische Dimension vernachlässigt. Er warb für eine große Transformation, ein grundlegendes Umdenken in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. // Von Andrea Madea

Prof. Dr.-Ing. Corinna Bath

Technik – Ethik – Geschlecht: Wie objektiv sind Algorithmen?

Prof. Dr. Corinna Bath"Wie objektiv sind Algorithmen?" hat Corinna Bath, Professorin für Gender, Technik und Mobilität an der Technischen Universität Braunschweig, in ihrem Vortrag erörtert. Gemeinsam mit den Studierenden diskutierte Bath im Rahmen der Ringvorlesung Technik- und Umweltethik über ethische Aspekte der Vergeschlechtlichung von Technik.// Von Victoria Wegmann

Kommentieren und bewerten 

Mit folgendem Formular können Sie den Artikel kommentieren und bewerten. Mit einem * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Ihr Name*
Ihre E-Mail-Adresse*
Bewertung des Artikels*
(1 Stern = schlecht / 6 Sterne = hervorragend)
Sicherheitsabfrage*: Bitte addieren Sie 5 und 4
Ihr Kommentar*